Mietenmonopoly Weberwiese

Speilfeld Mietenmonopoly mit Karl Marx Figur

Am Donnerstag waren wir mit Waffeln und dem Spiel Mietenmonopoly auf der Grünfläche Weberwiese unterwegs. Wie verändert sich unser Bezirk und was wollen wir als SPD dagegen tun? das haben wir versucht durch spielerische Elemente den Anwohnenden und Besuchern der Webewiese näherzubringen.

Thomas Giebel, Viola Mattathil-Reuther auf der Weberwiese

Die steigenden Mietpreise in Berlin macht allen Bewohner*innen der Stadt zu schaffen. Familien, die Zuwachs erhalten, finden keine bezahlbaren Wohnräume in ihren Kiez, in der Kita, Schule und nachbarschaftliches Netzwerk sich befindet. Singles sehen sich mit horrenden Mietforderungen konfrontiert, wenn umgezogen werden will oder muss. Senioren und Seniorinnen ziehen aufgrund der hohen Mieten nicht in kleinere Wohnungen, obwohl die 3-4-Zimmer-Wohnung eigentlich zu groß ist.

Wir haben Waffeln gebacken. Hat nichts mit Mieten zu tun, aber die Eltern hatten Zeit sich mit dem Thema Miete zu beschäftigen.
Viel zu viel Geld muss für Miete ausgegeben werden. Das fehlt dann an anderer Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.