Bahnhofsmission Ostbahnhof

Franziksa Giffey, Viola Mattahil-Reuther und Leiterin der Bahnhofsmission Ulrike Reiher an der Tür

Am Donnerstag war ich mit Franziska Giffey zusammen bei der Bahnhofsmission im Ostbahnhof, der in meinem Wahlkreis liegt. Die Räumlichkeiten sind nicht so groß im Vergleich zu der große Aufgabe, die die Mitarbeiter*innen dort leisten. Täglich werden an der Nordseite des Bahnhofs in den Bögen heiße Getränke und geschmierte Brote rausgereicht.

Viola Mattathil-Reuther im Gespräch mit Pia Liehr (Vorstand In Via)

Seitdem der Bahnhof saniert wird, ist das Gebäude und der Eingang der Bahnhofsmission eingerüstet. Pandemiebedingte Beschränkungen tun ihr Übriges vor Ort – die Nutzung der Toilette oder der Dusche sind nicht mehr ohne Test und Abstand etc. zu gewährleisten. Für die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen ist das ebenfalls nicht einfach. Wir haben uns mit den Leuten vor Ort unterhalten und die Räumlichkeiten besichtigt. Sven Heinemann, Abgeordneter aus meinem Nachbarwahlkreis und gutes Kenner der Situation der Bahnhöfe in Berlin, war auch mit dabei.

Das Team mit hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der Bahnhofsmission mit Franziska Giffey, Sven Heinemann, Viola Mattathil-Reuther

Nach Beendigung der Sanierung bekommt die Bahnhofsmission neue und größere Räumlichkeiten. Das dauert aber noch etwas. Die Leiterin der Bahnhofsmission Ulrike Reiher und ihr Team leisten wichtige Arbeit in Friedrichshain. Die gute Stimmung vor Ort ist mir gleich aufgefallen. Scheint ein gutes Team zu sein.

Spenden sind dort immer willkommen. Hier gibt es mehr Informationen:

Bahnhofsmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.